BEHANDLUNGS-
KONZEPTE

BEGLEITTHERAPIEN

Begleittherapien werden u.a. immer mehr erforderlich, weil…

  • es immer wieder (immer häufiger) nach einer zahnärztlichen Behandlung zu Situationen kommt, bei denen wir, die Behandler, an Grenzen der Schulmedizin stoßen.
  • der Körper Hilfe benötigt, mit belastenden Situationen, wie z.B. einer Entgiftung, einer Extraktion oder einer Wurzelbehandlung fertig zu werden.
  • die Einflussnahme auf einer erhöhte Kariesanfälligkeit bei Kindern wichtig ist, obwohl schon auf Ernährung und notwendige Zahnpflege geachtet wird.
  • der Körper durch chronische Prozesse bereits geschwächt ist und die herkömmliche Medizin nicht mehr greift.

Dies sind nur einige Gründe, die uns dazu bewegen, der Naturheilkunde einen immer größeren Raum in unserem Behandlungsspektrum einzuräumen.

Drei Bereiche der Naturheilkunde nutzen wir in unserer Praxis, um Ihnen und Ihrem Körper eine Unterstützung zur Heilung auf natürlicher Basis zu bieten.

Dies sind im Einzelnen:

  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • BRT (Bio-Resonanz-Therapie)

Im Folgenden möchten wir Ihnen diese Bereiche kurz vorstellen. Für ausführlichere Erläuterungen über die Wirkungsweise, Behandlungsart, -umfang usw. stehen wir Ihnen auf Nachfrage gern zur Verfügung.

 

1 Homöopathie

Die Homöopathie wurde durch Samuel Hahnemann (1755 – 1843) begründet. Im Gegensatz zur herkömmlichen Medizin werden Krankheitserscheinungen nicht durch äußere Zufuhr direkt gegen Symptome gerichtete Substanzen behandelt, sondern das homöopathische Mittel wird nach dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip eingesetzt. Durch die Gabe potenzierter Präparate kann die Heilung verbessert bzw. beschleunigt werden.

In folgenden Situation kann die Homöopathie sinnvoll eingesetzt werden:

  1. tiefgehende Karies, die eine Entzündung der Pulpa zur Folge haben kann
  2. offene Pulpa (Zahnnerv) nach Entfernen der Karies
  3. anhaltender Wundschmerz nach Zahnextraktion
  4. Nachblutung
    Kosten: die Mittel für die Begleittherapien unter den Punkten 1 – 4 erhalten Sie während einer Zahnarztbehandlung von uns kostenlos.
  5. Heilinjektion (z.B. bei chron. Zahnschmerzen, Herdbehandlung, OP-begleitende Injektion)
  6. bei Störungen der Zahnhartsubstanz bei Kindern (wenn trotz guter Zahnpflege und entsprechender Ernährung eine hohe Kariesanfälligkeit vorliegt)

 

2 Akupunktur

Was versteht man eigentlich unter AKUPUNKTUR?
Die Reizung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert werden.
Diese Akupunkturpunkte liegen alle auf Leitlinie, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach altchinesischer Auffassung die sogenannte Lebensenergie mit ihren Anteilen Yin und Yang. Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper gleichzeitig, jedoch als Gegenpole, wirksam. Ihr völliges Gleichgewicht im Organismus stellt den idealen Gesundheitszustand dar. Ein Ungleichgewicht führt auf Dauer zu Krankheit.
Der französische Arzt Dr. Paul Nogier entdeckte und entwickelte vor etwa 40 Jahren die OHRAKUPUNKTUR. Die Ohroberfläche bildet eine Reflexzone, auf der alle Organe des Körpers abgebildet sind (Ohrreflexzonen nach Nogier und Bahr).
Behandelt werden können durch Ohr- bzw. durch Körperakupunktur vor allem Erkrankungen, die auf eine gestörte Organfunktion zurückzuführen sind. Bei zerstörten Strukturen, z.B. starker Arthrose, kann die Akupunktur nur noch eine Linderung bewirken.

Die Anwendung der Ohrakupunktur in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

A: Schmerztherapie

  • Anwendung vor und während der zahnärztlichen Behandlung (z.B. zur Schmerzminderung bei der Kariesentfernung, bei der Behandlung einer tiefen Karies, bei der Präparation (z.B. von Kronen),bei der Paradontalbehandlung, bei der Zahnentfernung)
  • als Nachbehandlung (z.B. bei pulpitischen Beschwerden (Nervenschmerz) nach Präparation, bei Schmerzen nach Zahnextraktion, bei Entzündungen und Schwellungen und bei der Behandlung einer Kieferklemme)
  • Schmerztherapie in der zahnärztlichen Chirugie
  • Therapie von Neuralgien (anfallsweise auftretende Nervenschmerzen)
  • Nebenwirkungsfreie Anwendung, vor allem bei Risikopatienten, als Alternative zur Gabe eines Anästhetikums.

B: Entspannung und Entlastung des Patienten von Angst und psychischen Stress.

C: Materialtestung

Manche Kranke empfinden nach der Akupunktur sofort Erleichterung, andere brauchen Tage dazu. Üblicherweise benötigt man etwa vier oder fünf Behandlungen, im Abstand von etwa einer Woche, bevor eine Besserung verspürt wird. Es gibt Patienten, die bemerken so etwas wie eine schwebende Leichtigkeit nach einer Behandlung und fast alle fühlen sich danach sehr entspannt (-> siehe Abschnitt Materialtest).

 

3 BRT (Bio-Resonanz-Therapie)

Die BRT ist ein energetisches Therapieverfahren. Sie arbeitet therapeutisch mit körpereigenen Schwingungen des Patienten.

Das Hauptziel der Bio – Resonanz – Therapie liegt in der Aktivierung der Regulationskräfte und Befreiung von störenden pathologischen Einflüssen.

Wir setzen die BRT in unserer Praxis insbesondere ein bei:

  1. Amalgamsanierungen als zusätzliche Ausleitung von Schwermetallen
  2. Wurzelbehandlungen als begleitende Therapie
  3. Zahnextraktionen zur Verbesserung der Wundheilung

 

Zur Übersicht