BEHANDLUNGS-
KONZEPTE

COMPUTERGESTEUERTE FUNKTIONSANALYSE

Die Funktionsanalyse dient der Früherkennung von Störungen an Kiefergelenk und Zähnen.

Etwa zwei Drittel aller Menschen haben Funktionsstörungen im Kausystem. Dies kann Folgen haben für das gesamte physiologische System, d.h. Kopfschmerzen, Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Migräne, aber auch Schlafstörungen und Zähneknirschen haben oft ihre Ursache in Funktionsstörungen.

Durch die Computergesteuerte Funktionsanalyse, d.h. dem DIR–SYSTEM, ist es möglich, die falsche Bisslage zu erkennen und zu therapieren.

Ablauf

  1. Es werden Abdrücke des Ober- und Unterkiefers vorgenommen, eine gelenkbezogene Bissnahme erfolgt.
  2. Im Labor werden Messschablonen angefertigt.
  3. Vermessung und Analyse am Computer
  4. Anfertigung einer Kunststoffschiene
  5. Nach Beschwerdefreiheit erfolgt die dauerhafte Versorgung.

Auch bei der Anfertigung von neuem Zahnersatz ist es sinnvoll, eine Vermessung mit dem DIR-SYSTEM durchzuführen, damit erst gar keine Probleme auftreten.

 

Zur Übersicht