BEHANDLUNGS-
KONZEPTE

MATERIAL–TEST

Wir verwenden schon seit vielen Jahren sehr bewusst möglichst verträgliche Füllungs- und Zahnersatzmaterialien.

Dennoch kann es zu Unverträglichkeiten kommen, da die Menschen sehr unterschiedlich auf Materialien reagieren. Manchmal lässt erst die Kombination verschiedenster Belastung das „Fass zum Überlaufen“ bringen.
Die Wirkung der Schwermetalle des Amalgams sind oft die grundlegendsten Störfaktoren.

Bei folgenden Symptomen empfehlen wir besonders einen Verträglichkeitstest:

  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Ekzeme
  • Asthma
  • Rheuma
  • Mr. Bechterew
  • Gelenk- und Muskelschmerzen unbekannter Ursachen
  • chronische Bronchitis oder „Erkältungen“
  • häufige Kopfschmerzen
  • Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn oder andere anhaltende Darmentzündungen
  • Pilzbefall (da oft Begleiterscheinungen von Schwermetallbelastung )
  • jede Art von Autoimmunerkrankungen

 

Da die Palette der Füllungs-, Zahnersatz- und Implantatmaterialien heutzutage sehr breit ist, stimmen Sie sich am Besten nach einer gründlichen zahnärztlichen Untersuchung und Vorplanung mit uns ab.

 

Folgende Möglichkeiten der Materialtests wenden wir unserer Praxis an:

1. Kurzer Test mit dem Biotensor

Mit diesem Gerät kann eine Grob-Einschätzung getroffen werden.
Dauer ca. 5 – 10 min.
Kosten: keine

2. Ohr – Pulsdiagnostik

Eine genauere und ausführlichere Austestung können wir mit Hilfe der Ohr –Pulsdiagnostik durchführen.
Dauer: ca. 15 – 30 min.
Kosten je nach Zeitaufwand
oder Berechnung nach GOZ/ LNZ/ GÖÄ
Hierzu füllen Sie bitte zuvor einen Fragebogen aus.

3. Lymphozytentransformationstest

Bei starken allergischen Belastung sollten Sie ergänzend oder stattdessen den LTT vornehmen lassen.
Dieser Bluttest zeigt anhand der Lymphozytenschädigung Dentalmetall – Unverträglichkeit auf.
Bei begründetem Anlass beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten. Wir überweisen dann zu den entsprechenden Ärzten/innen.
Hierzu füllen Sie bitte zuvor einen Fragebogen aus.

 

Zur Übersicht