BEHANDLUNGS-
KONZEPTE

OROTOX-TEST

Die Frage, ob wurzelbehandelte Zähne und tote Zähne „harmlos“ sind oder Störfelder darstellen, ist umstritten.

Wichtig ist, dass eine Wurzelbehandlung lege artis durchgeführt wurde, d.h. dass die Wurzelkanäle bis zum Apex (Wurzelspitze) gefüllt sein müssen und das Röntgenbild keine Entzündung zeigt.

Trotzdem können Wurzelbehandlungen Ursache für vielfältige System – und Organerkrankungen sein, da Bakterien in endodontisch behandelten Zähnen übrig bleiben können.

Der Orotox-Test ( nach Prof.B.Haley ) ist eine Möglichkeit, eine Störfeldtestung durchzuführen. Er dient dem Nachweis von Zahntoxinen.

Genauere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

 

Zur Übersicht